Kubanisch oder Puerto Ricanisch? «On1» oder «On2»?

Artikel aus der Pfäffikerin vom 30.08.2018 von Andrea Metz

Nein, es geht hier nicht um Speed Dating Fragen. Es ist vielmehr der kurze Check, mit welchem ein Salsa-Tänzer aussondiert, ob man den gleichen Stil tanzt, in der gleichen Musikrichtung zuhause ist. Herrscht Übereinstimmung steht dem intensiven Paartanz-Erlebnis nichts mehr im Wege. Und lernen kann man Salsa seit Juli auch an der Pilatusstrasse 30 in Pfäffikon bei der gebürtigen Fehraltorferin Bettina Giménez und ihrem Partner Naji Al Shuaibi. Wer sieht, wieviel Freude sie beim Tanzen ausstrahlen, ist sofort inspiriert!

 «Salsa kann in jedem Alter erlernt werden und wer keinen Partner hat, kann sich auch alleine anmelden. Wir suchen einen Partner für den Tanzkurs und im Kurs selbst wird der Partner nach dem Erlernen und Üben einer Figur sowieso gewechselt», erzählt Bettina Giménez begeistert von ihrem Lieblingshobby, das sie nun zu ihrem Nebenberuf gemacht hat. Beide tanzen Salsa seit 12 Jahren, dies mehrmals in der Woche und sind 3-4-mal pro Jahr auf internationalen Salsa-Festivals um ihrer Leidenschaft zu frönen und bei Figuren und Trends auf dem neuesten Stand zu bleiben. «Unsere Kurse finden jeweils für 1 ½-Stunden an zwei Abenden unter der Woche oder am Wochenende statt und so braucht sich niemand längerfristig zu binden. Man kann ausprobieren, ob man am Tanz Freude hat und danach in Clubs üben und wieder einmal einen Kurs belegen», erklärt sie ihr Geschäftsmodell, das bereits sehr gut angenommen wird.

Wie war das noch mit den Tanzstilen?

Beim kubanischen Stil drehen sich die Paare im Kreis, der Puerto Ricanische Tanzstil orientiert sich eher an einer Linie und «On1» oder «On2» definieren, wann in den Takt eingestiegen wird. Giménez und Al Shuaibi unterrichten Puerto Ricanisch «On1» und  das ruhigere Bachata. Bettina Giménez bestätigt, dass die Salsa-Szene in der Schweiz sehr aktiv ist und auf Wunsch organisiert sie auch einen gemeinsamen Ausgang mit ihrer Tanzgruppe. Kribbelt es schon in den Beinen? Auf www.salsadivas.ch sind die nächsten Kursdaten bereits aufgeschaltet.

IMG_9796

Warum brauche ich Tanzschuhe?

In der Uni wurde ich vor einigen Jahren dazu verdammt einen Artikel über mein „Ding“ zu schreiben – Nächte lang lag mir diese Seite auf dem Magen, bis ich wusste, dass ich über die Bedeutung meiner Tanzschuhe schreiben wollte. Bin also selber erstaunt darüber, wie hochgestochen ich damals schrieb – aber genau so fühlt sich mein Tanzschuh beim Salsatanzen noch heute an!

Stabilität und schnelle Drehungen

Auf einem internationalen Tanzfestival über den dafür minutiös polierten Parkettboden gleitend nehme ich die Funktionstüchtigkeit meines Tanzschuhs wahr – ungemein schnelle, präzise Drehungen und Bewegungen, trotzdem Stabilität, Balance und Körperspannung wie die eines Flamingos. Dies ermöglicht meint Tanzschuh.

Adieu Alltag! Hallo Lebensfreude!

Entgegen des ersten visuellen Eindrucks von eng wie eine Schlangenhaut an den Fuss anliegenden Schuhs verleiht er, kaum angezogen, das vollkommene Gefühl von Entspannung und Freiheit. Vergessen werden jegliche Alltagsbeschwerden. Kaum über die Tanzfläche schwebend, beinahe fliegend, werden unendliche Weite und von tief innen hinaussprühende Lebensfreude präsent.

Tanzschuhe sind einfach schön!

Nicht nur der Tastsinn wird auf angenehme Weise stimuliert, denn genau so beflügelnd für unser Sehorgan wirkt der Tanzschuh aufgrund dessen Form und Farbe. Während ein dünner, schwungvoller Absatz die Eleganz und das Gefühl von Flügeln widerspiegelt, umringt ein zierliches, goldenes Bändchen das Fussgelenk, um versteckt für die starke Verbindung zwischen Fuss und Schuh zu sorgen.

img_4564
Die Sammlung von 3 Ladies am Malta Dance Festival

Was bedeuten Dir Deine Tanzschuhe beim Salsatanzen? Oder tanzt Du noch gar nicht? Dann melde dich jetzt hier für einen Salsakurs bei uns an.